Suchtprävention im Kreis Steinfurt – bundesweiter Wettbewerb für Konzepte und Projekte gestartet

Suchtprävention im Kreis Steinfurt – bundesweiter Wettbewerb für Konzepte und Projekte gestartet

Anja Karliczek

Berlin / Kreis Steinfurt. – Wie sieht innovative Suchtprävention im Kreis Steinfurt aus? Örtliche Konzepte, Maßnahmen und Projekte können noch bis Mitte Januar 2016 beim bundesweiten Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ eingereicht werden. Durchgeführt wird der Wettbewerb unter anderem von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung. „Drogen- und Suchtprävention findet in jeder Kommune im Kreis Steinfurt statt; die Kommunen haben sich hier in den vergangenen Jahren sehr engagiert, untereinander vernetzt und ein umfassendes Netzwerk für gute Suchtprävention geschaffen. Diese wichtige Arbeit möchte ich unterstützen und rufe deshalb dazu auf, die erfolgreichen Ansätze und Konzepte als Beiträge einzureichen“, so die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek. Die hervorragende Arbeit aus dem Kreis Steinfurt könne so prämiert und bundesweit als gute Praxis bekannt werden.

In der siebten Auflage des Wettbewerbs werden Maßnahmen aus dem Spektrum suchtpräventiver Arbeit gesucht. Die Beiträge können sich sowohl auf konkrete Suchtstoffe wie Alkohol, Tabak oder Medikamente konzentrieren als auch suchtstoffübergreifend angelegt sein. Parallel können auch Beiträge für nicht stoffgebundene Süchte wie etwa Glücksspiel oder Online-Sucht eingereicht werden.

Als Anreiz zur Teilnahme steht ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung.  Der GKV-Spitzenverband hat zusätzlich einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis ausgelobt, mit dem er innovative Ideen der Kommunen zur Suchtprävention auszeichnen möchte, die in Kooperation mit den Krankenkassen vor Ort umgesetzt werden.

Einsendeschluss für Beiträge ist der 15. Januar 2016, die Preisverleihung findet am 22. Juni 2016 mit dem Bundesgesundheitsminister in Berlin statt.

Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs und Bewerbungsunterlagen finden Sie hier: www.kommunale-suchtpraevention.de