Anja Karliczek | Persönlich
8
page-template-default,page,page-id-8,qode-quick-links-1.0,,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Persönlich

Sie wollen mehr über mich erfahren? Aber gerne!

 

 

Mein politischer Weg begann vor 20 Jahren, im Jahr 1998, als ich über die Junge Union in die CDU eintrat. Im Rahmen von Veranstaltungen der FrauenUnion hatte ich mich zuvor bereits für den Ausbau der Kinderbetreuung in der Stadt Tecklenburg stark gemacht.

 

Erstmals in den Rat der Stadt Tecklenburg gewählt wurde ich im Jahr 2004. Direkt wurde mir der Vorsitz des Ausschusses für Familie, Senioren und Soziales sowie der Vorsitz der Verbandsversammlung der Volkshochschule Lengerich übertragen. In meiner zweiten Wahlperiode, ab 2009, wurde ich dann stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Im Januar 2011 schließlich übernahm ich in Tecklenburg den Stadtverbandsvorsitz der CDU − und wurde gerade einmal vier Wochen später zugleich an die Spitze der CDU-Fraktion gewählt. Ende 2014 habe ich mein Ratsmandat und damit auch den Fraktionsvorsitz niedergelegt.

 

Geboren wurde ich am 29. April 1971 in Ibbenbüren und wuchs in Tecklenburg-Brochterbeck auf. Im Frühjahr 1990 verließ ich das Goethe-Gymnasium Ibbenbüren mit dem Abitur, um anschließend ab dem 1. August 1990 eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank AG in Osnabrück zu beginnen. Nach zweijähriger Ausbildung wurde ich in das Angestelltenverhältnis übernommen.

 

Zu Beginn des Jahres 1993 wechselte ich dann in den familieneigenen Hotelbetrieb. Ich absolvierte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau, um anschließend die Ausbildereignung zu erlangen. Seit dem Sommer 1994 arbeitete ich in leitender Funktion im Hotel Teutoburger Wald.

 

Im Jahr 1995 haben mein Mann Lothar Karliczek und ich geheiratet. Zusammen haben wir drei Kinder.

 

Im Jahr 2003 begann ich mein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität in Hagen. Den Abschluss zur Diplom-Kauffrau erhielt ich im Sommer des Jahres 2008. Meine Diplomarbeit schrieb ich über eine steuerliche Vorteilhaftigkeitsanalyse zur Auslagerung von Pensionsverpflichtungen aus Arbeitgebersicht.

 

Bei der Bundestagswahl 2013 wurde ich im Wahlkreis 128 – Steinfurt III direkt in den Deutschen Bundestag gewählt.

 

Hier war ich ordentliches Mitglied des Finanzausschusses. In dieser Funktion war ich Berichterstatterin meiner Fraktion für die kapitalgedeckte Altersvorsorge. Zum Beginn der 18. Legislaturperiode habe ich in der Arbeitsgruppe meiner Fraktion, die den Bund-Länder-Finanzausgleich zukunftsfest macht, mitgearbeitet. Darüber hinaus war ich stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss.

 

Von 2013 bis Januar 2017 war ich zudem Mitglied im Tourismusausschuss. Dieses Amt legte ich mit meiner Wahl zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Januar 2017 ab.

 

Am 14. März 2018 habe ich das Amt der Bundesministerin für Bildung und Forschung übernommen. Für meinen Wahlkreis bleibe ich weiterhin aktiv und setze mich auch wie in der vergangenen Legislaturperiode für die Wünsche und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Deutschen Bundestag ein.