Karliczek zum Gespräch beim Saerbecker Bürgermeister

Karliczek zum Gespräch beim Saerbecker Bürgermeister

Die Saerbecker Entwicklung vom ehemals „kleinsten Dorf Nordrhein-Westfalens“ zur Klimaschutzkommune NRW zeigte Bürgermeister Wilfried Roos im Gespräch mit CDU-Bundestagskandidatin Anja Karliczek aus Tecklenburg und Vertretern der Saerbecker Ortsunion auf. Anja Karliczek  besuchte zum wiederholten Male die Klimakommune und informierte sich – dieses Mal im Rathaus – über die Themen, die die Saerbecker Kommunalpolitik bewegen: Stärkung des ländlichen Raums, Schulpolitik, Straßenbau, Entwicklung von Wirtschaftsunternehmen und das sich stetig entwickelnde Potenzial des Bioenergieparks.

Roos: „Gerade als kleine Kommune mit Modellcharakter lösen wir in Bund und Land manchmal Fragestellungen aus, die andere Städte und Gemeinde noch gar nicht haben.“ In der Tat seien bereits einige gesetzliche Regelungen aufgrund Saerbecker Einwände geändert worden. Ein guter Draht nach Berlin sei für die Weiterentwicklung der Saerbecker Projekte wichtig und habe sich in der Vergangenheit als sehr nützlich erwiesen, lobte der Fraktionsvorsitzende Alfons Günnigmann. Dem Besuch folgte eine Stippvisite im Bioenergiepark mit der CDU-Vorsitzenden Annegret Raffel, die die CDU-Bundestagskandidatin über den aktuellen Baufortschritt der Windenergieanlagen sowie des Kompostwerkes des Kreises informierte.