Förderung von Sprach-Kitas geht weiter

Förderung von Sprach-Kitas geht weiter

Interessenbekundungsverfahren läuft bis zum 30. September 2016

Portraits Anja Karliczek

„Sprache ist elementarer Schlüssel für unsere Entwicklung. Jedes Kind braucht diesen Schlüssel,“ erklärt Anja Karliczek. Die CDU-Politikerin freut sich über den Beschluss der Bundesregierung Sprach-Kitas auch ab 2017 weiter zu fördern. Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ wird mit zusätzlichen 600 Millionen Euro bis 2020 fortgesetzt.

Die Förderung richtet sich künftig auch an kleine Einrichtungen, insbesondere im ländlichen

Raum. Sie haben nun die Möglichkeit, durch die Finanzierung einer zusätzlichen Fachkraft wichtige Koordinations- und Steuerungsaufgaben in der Programmumsetzung zu erfüllen.

Von der Förderung sollen Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien, Kinder mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahren profitieren. Sprach-Kitas halfen ihnen, sich mit spielerischen, in den Betreuungsalltag integrierten sprachlichen Bildungsangeboten die Sprache schnell anzueignen und den Wortschatz auszubauen.

Das Interessenbekundungsverfahren läuft bis zum 30. September 2016. Träger von Kindertageseinrichtungen können sich im Online-Verfahren beteiligen. Die Auswahl der antragsberechtigten Kitas erfolgt im Anschluss durch die zuständigen Länderministerien. Mehr Infos gibt es unter: http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de.