„Die KiTa-Küche ist als Mittelpunkt unentbehrlich!“

„Die KiTa-Küche ist als Mittelpunkt unentbehrlich!“

Anja Karliczek MdB informiert sich über den geplanten Neubau der KiTa Bärenhöhle

Recke. Wie sieht der Neustart der KiTa Bärenhöhle aus, welche Investitionen sind nötig, und wie könnte eine finanzielle Förderung aussehen? Auf Einladung des KiTa-Vorstands war jetzt die örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek in die Räumlichkeiten der Bärenhöhle gekommen, um sich aus erster Hand über den geplanten Neubau und die damit verbundenen Kosten zu informieren. Der Vorstand der KiTa steht einer ehrenamtlichen Elterninitiative vor, die keinem Dachverband oder Träger angehört und somit nur geringe finanzielle Ressourcen hat. Klar ist, dass vor allem bei einer Erweiterung von einer auf zwei Gruppen erhebliche Mittel nötig sind. Kern der KiTa ist die Küche, in der jeden Mittag das Essen frisch zubereitet wird. Die Kinder können dabei zusehen und mithelfen – eine Möglichkeit, die in vielen anderen Kindergärten und Tagesstätten nicht gegeben ist und daher zwingend erhalten bleiben muss: „Die Küche ist in vielen Familien nach wie vor der Mittelpunkt und Ort, an dem alle zusammenkommen, gemeinsam essen und reden. Diese Philosophie wird in der Bärenhöhle wunderbar gelebt und sollte auch im Neubau der KiTa unbedingt fortgesetzt werden“, zeigte sich Anja Karliczek bei einem Rundgang begeistert. Nach Angaben des Vorstands wäre eine neue Küche der größte Posten bei den Investitionen, dazu kämen weitere Kosten, unter anderem für neue Spielgeräte drinnen und draußen.