CDU erforscht „Dunkle Materie“ – Karliczek besucht DLR-Forschungszentrum

CDU erforscht „Dunkle Materie“ – Karliczek besucht DLR-Forschungszentrum

15-01-21 DLR07

Elf Stunden braucht man, um das ganze Gelände zu besuchen, erklärte Herr Jansen vom Besucherdienst des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR) in Köln der Besuchergruppe aus dem Kreis Steinfurt. Mit dabei Franz und Karl aus Ibbenbüren. Interessiert hatten sich Franz und Karl angemeldet, als die Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek zum Besuch des DLR ins Haus flatterte. So richtig wussten sie nicht, was sie erwarten würde.

15-01-21 DLR17 Sonnenofen

Während der Busfahrt nach Köln erzählte Anja Karliczek von ihrer Arbeit in Berlin. Sie sei auch Mitglied der Parlamentsgruppe für Luft- und Raumfahrt, denn da kenne sie sich auch ein bisschen aus, berichtete sie. „Ja, klar, Ihr Mann ist Pilot!“ wusste Karl. Da das DLR sich unter anderem mit Solarforschung und Werkstofftechnik befasse, habe sie ihren Besuch mitsamt einem ganzen Bus voll Interessenten aus dem Wahlkreis angekündigt, um sich ein persönliches Bild zu verschaffen. Der Besuch übertraf die Erwartungen der Besucher und auch die von Karl und Franz. Nach einer Präsentation des DLR und einer ersten Erläuterung von Dunkler Materie, Gravitations-Wechselwirkungen und Spiralgalaxien ging es gleich ins ESA-Astronautenzentrum.

Das Europäische Astronautenzentrum hatte Franz schon einmal in einer Wissenschaftssendung gesehen. Das war doch das Zentrum, wo der deutsche Astronaut Alexander Gerst sich auf seinen Ausflug ins All vorbereitet hatte, erklärte er Karl.

So sah die Kapsel also aus. „Geschlafen wird angeschnallt und im Stehen“, wunderten sich Franz und Karl. Gespannt hörten sie den Erklärungen des Ausbildungsleiters zu. Stundenlange Übungsphasen unter Wasser, Gesundheitstests, Fitness-Checks gehörten ebenso zur Ausbildung wie technisches Wissen.

15-DLR (10)

Weiter ging‘s – die Zeit drängte. Nächster Punkt: Institut für Solarforschung. Vier Jahre wurde der Sonnenofen von Almeria in Köln getestet erfuhren sie. Speichertechnik werde sehr stark nachgefragt, erfuhren die Besucher aus dem Kreis Steinfurt.

DLR-1

Die Bedeutung der Thermodynamik und neueste Forschungsergebnisse in der Werkstofftechnik standen als letztes auf dem Programm. In der Kapsel „vom Gerst“ seien sie gewesen, erzählten Karl und Franz zu Hause. Und wenn die Abgeordnete noch mal nach Köln fahren würde, wären sie wieder auf jeden Fall wieder dabei, nahmen sie sich vor. Von den 11 Stunden Besichtigungstour hatten sie schließlich erst 4 Stunden abgearbeitet…….