Bürgergespräche in Lengerich

Bürgergespräche in Lengerich

foto130717gempthalle1

-do-Lengerich. So mancher Passant hielt an, staunte über die flotte „Ape“ und nahm das Angebot auf einen Espresso dankend an. Die CDU-Bundestagskandidatin Anja Karliczek machte aus der Not eine Tugend. Statt mit dem Bundesminister a. D. Dr. Heiner Geißler im Bistro der Gempt-Halle ein Pläuschen zu halten, stellte sie sich den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern. Geißler musste, wie berichtet, aus Krankheitsgründen, seinen Besuch in Lengerich absagen.

Anja Karliczek nutzte die Chance und machte mit ihrem „Espresso-Mobil“ Station an der Gempt-Halle. Bei herrlichem Sommerwetter kam sie mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ins Gespräch. Und wie lassen sich die besser führen als mit einem schmackhaften Espresso. „Eine tolle Idee“, fand Constantin Freiherr Heereman. Der erfahrene Polit-Fuchs und frühere Bauernpräsident war aus Riesenbeck nach Lengerich geeilt. „Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass Geißler nicht kommt. Ich hätte meinen alten Kampfgenossen aus meiner früheren Bundestagszeit gerne wiedergetroffen“, erklärte Heereman. Aber er habe sein Kommen nicht bereut. „Es gibt viele nette Menschen hier und eine tolle Bundestagskandidatin“, lächelte der Baron. Er sagte Anja Karliczek seine volle Unterstützung im Wahlkampf zu und gab ihr für den Fall der Fälle schon wichtige Tipps mit auf dem Weg nach Berlin.

foto130717gempthalle2

Viele Gespräche drehten sich am Mittwoch um Familienpolitik. Mütter, die im nahe gelegenen Generationenpark mit ihren Kindern weilten, stellten gezielte Fragen. Ebenso stand das Thema Alters- und Pflegevorsorge im Blickpunkt. Dazu äußerten vor allem Bewohner des benachbarten Seniorenzentrums Wünsche. „Schade, dass Heiner Geißler absagen musste. Für mich war es dennoch ein gelungener Nachmittag, denn ich bin mit vielen Menschen in Lengerich in Kontakt gekommen“, äußerte sich Anja Karliczek zufrieden.