Anja Karliczek: Qualität in der Pflege muß stimmen

Anja Karliczek: Qualität in der Pflege muß stimmen

pm130625

v.l.n.r.: Angelika Menger (stellv. Pflegedienst-/ und Hauswirtschaftsleitung), Bettina Brink (Pflegedienst- und Hauswirtschaftsleitung), Anja Karliczek (CDU-Bundestagskandidatin), Reinhard Ansmann (Heim- und Verwaltungsleitung), Klärchen Aulkemeyer und Ingrid Schneebeck (ehrenamtliche Mitglieder des Bewohnerbeirats), sitzend: Hedwig Biekötter, Gisela Bauer und Maria Niehaus (Bewohnerinnen und Mitglieder des Bewohnerbeirates) sowie Valentin Miltrup (Leiter des Sozialen Dienstes)

Zum Gespräch über die Pflegesituation empfingen Vertreter der Verwaltungs- und Pflegedienstleitung im Haus St. Hedwig Bundestagskandidatin Anja Karliczek (CDU).

Menschen, die im Alter auf Hilfe und Pflege angewiesen sind, hätten  sehr unterschiedliche Bedürfnisse, berichtete Reinhard Ansmann, Heim- und Verwaltungsleiter. Dementsprechend umfassend und differenziert sei das Angebot an Leistungen zur Hilfe, Betreuung und Pflege im betreuten Wohnen oder in der stationären Pflegeeinrichtung. Die qualifizierte Ausbildung der Altenpflegerinnen und Altenpfleger, die Deckung des Fachkräftebedarfs und eine moderne Personalentwicklung in der Altenpflege waren weitere Inhalte des Gespräches. „Eine fundierte Ausbildung und Freude am Beruf sind entscheidend für eine gute Betreuung und Pflege älterer Menschen und den Erfolg eines Hauses,“ bestätigte auch Anja Karliczek, selbst leitende Angestellte mit Personalverantwortung im Tecklenburger Familienbetrieb.
Neue Entwicklungen im Berufs- und Beschäftigungsbereich, insbesondere berufsfeldspezifische Anforderungen an Pflegefachkräfte, erforderten eine Weiterentwicklung der Pflegeausbildungen, gab Pflegedienstleiterin Bettina Brink der CDU-Politikerin mit auf den Weg.

Beeindruckt zeigte sich Karliczek von dem vielfältigen Leistungsumfang im  Hausservice und Beschäftigungs- und Kulturbereich, sowie von dem Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Bewohnerbeirates.