Westfälische Nachrichten: Helfer brauchen Unterstützung – Politiker zu Besuch beim THW

Westfälische Nachrichten: Helfer brauchen Unterstützung – Politiker zu Besuch beim THW

Greven – „Es läuft rund im Ortsverein.“ So eröffnete Dr. Hans-Ingo Schliewinski, Landesbeauftragter des THW NRW, am Mittwochabend ein Treffen mit MdB Anja Karliczek und MdL Christina Schulze Föcking im Ortsverband des THW Greven.

An diesem Mittwochabend wurde aber nicht nur betont, wie „rund“ es nun im OV läuft, auch schwierigere Themen wurden besprochen. Ein besonderes Anliegen war es Dr. Schliewinski, auf die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer in ganz Deutschland beim Aufbau von Flüchtlingsunterkünften und deren Versorgung mit Strom, Wasser und anderen notwendigen Dingen aufmerksam zu machen.

Sowohl MdB Anja Karliczek als auch MdL Christina Schulze Föcking sprachen dafür ihren Dank aus. „Wir müssen aber darauf achten, dass wir die vielen ehrenamtlichen Helfer, egal aus welcher Organisation sie kommen, nicht überbeanspruchen“, so Schulze Föcking.

Ein Schlüsselwort an diesem Abend war das Wort „Anerkennung“. Wie in allen Bereichen, in denen ehrenamtliche Helfer ihre Freizeit verbringen, so ist es auch im Ortsverband des THW Greven so, dass Helfer immer wieder feststellen, dass die Bevölkerung sich zwar freut, dass es eine solche Institution gibt. Sie vergessen jedoch, dass auch Institutionen wie das THW Unterstützung seitens der Bevölkerung benötigen.

Da geht es nicht nur um Nachwuchssorgen, sondern auch um finanzielle Unterstützung für den Förderverein des THW Greven, der Helfervereinigung. „Die Helfervereinigung springt dort finanziell ein, wo der Bund keine Möglichkeit hat“, erklärt Boldt den beiden Politikerinnen.

Nach einem kleinen Blick in die Fahrzeughalle verabschiedeten sich MdB Karliczek und MdL Schulze Föcking sichtbar beeindruckt vom Team und der tollen Arbeit.