Emsdettener Volkszeitung: Erst gelesen, dann informiert: MdB Anja Karliczek besucht Stadtbibliothek

Emsdettener Volkszeitung: Erst gelesen, dann informiert: MdB Anja Karliczek besucht Stadtbibliothek

ist so wichtig!

Beim Rundgang durch die Villa Schilgen (v.l.): Georg Moenikes, Anja Karliczek und Susanne Töppe.EV-Foto Schacke

EMSDETTEN. Da war Anja Karliczek (MdB) sichtlich beeindruckt: 6000 regelmäßige Nutzer hat Emsdettens Stadtbibliothek. Bei knapp 36 000 Einwohnern. „Hinter den 6000 Kunden verbergen sich ja viel mehr Menschen“, sagte Georg Moenikes.

Der Bürgermeister und die CDU-Bundestagsabgeordnete wurden gestern Mittag von der Leiterin der Stadtbibliothek, Susanne Töppe, durch die Räume der ehemaligen Villa Schilgen geführt.

Dabei informierte sich der hohe Besuch über die Angebote der Bibliothek, aktuelle Neuerungen und das gute Ergebnis im Rahmen des letzten bundesweiten Bibliotheksvergleichs. Anlass war der bundesweite Vorlesetag, der seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November stattfindet. Er gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands.

Vor und nach dem Rundgang durch die Emsdettener Bibliothek wurde deshalb – natürlich fleißig viel gelesen. Der Bürgermeister las am Morgen dem dritten Jahrgang des Grundschulverbundes Buckhoffschule aus „Ronja Räubertochter“ vor. Sein Stellvertreter Elmar Leuermann hatte ebenso wie Anja Karliczek seinen großen Vorlese-Auftritt in der Emanuel-von-Ketteler-Schule in Sinningen. Als sich die CDU-Bundestagsabgeordnete kurz darauf über das Angebot in der Stadtbibliothek informierte, machte sie nochmals deutlich, wie wichtig sie das ritualisierte Vorlesen für die Entwicklung eines Kindes findet.

Ganz im Sinne des Vorlesetages, der ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken will. ras