Wir gehören hierher! AFR-Schüler diskutieren mit MdB Anja Karliczek

Wir gehören hierher! AFR-Schüler diskutieren mit MdB Anja Karliczek

DSC_0152 (1024x681)

Ibbenbüren. Mit mehr als 160 Schülern war die Jahrgangstufe 10 der Anne-Frank-Realschule im Bundestag in Berlin gewesen. Und Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler mitgebracht, die sie zu Hause mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek klären wollten.

Wie denn der Tagesablauf einer Abgeordneten sei und wie oft man denn Frau Merkel träfe, wollten sie wissen. Nach den Fragen, wie die dreifache Mutter aus Brochterbeck in die Politik gekommen sei und wie der Spagat zwischen Heimatregion und Bundestag zu schaffen sei, wurde es konkret: Die Flüchtlingspolitik, das Verhältnis zur Türkei und dem türkischen Staatspräsident Erdogan. Die Abgeordnete erklärte, das die Asylgesetze nun greifen würden und die Absprachen, den Zuzug zu begrenzen, erfolgreich seien: „Es wird auch weiterhin an europäischen Lösungen gearbeitet. Da lassen wir nicht locker!“ Auch nach dem Ende der politischen Unterrichtsstunde diskutierten die Jugendlichen mit der CDU-Politikerin noch weiter. Die türkischstämmigen 16jährigen Schüler Alessa und Hasan betonten „Wir sind hier aufgewachsen. Deutschland ist unser Leben und wir gehören hierher!“. Mit großer Sorge beobachten sie die sich stark verändernde Situation in der Türkei. Die Zusammenarbeit mit der Türkei wolle die Bundesregierung fortführen, berichtete Karliczek. Damit sich die Flüchtlingsbewegungen des letzten Jahres nicht wiederholten, sei europäisches Zusammenwirken erforderlich. „Dazu gehört auch die Türkei, einem Partner, bei dem wir nicht mit allen Aktivitäten einverstanden sind.“

Angesprochen auf die Attentate der letzten Monate betonte Anja Karliczek: „Flüchtlinge begehen erwiesenermaßen nicht mehr Strafdelikte als deutsche Mitbürger!“ Man solle sich hier von der AfD nicht irreführen lassen. „Wenn jemand auf komplexe Sachverhalte einfache Lösungen bietet wie die rechtsorientierte AfD, sollte man vorsichtig werden und sich nicht von platten Parolen einfangen lassen!“

 

 

DSC_0161 (1024x681)