Westfälische Nachrichten: Großer Schritt auf dem Weg zur Sanierung der Stadtkirche Lengerich

Westfälische Nachrichten: Großer Schritt auf dem Weg zur Sanierung der Stadtkirche Lengerich

Abschluss der Arbeiten im Jahr 2017 rückt in greifbare Nähe

-mba- Lengerich – Dem Ziel, die Sanierung der Stadtkirche im Jahr 2017 abzuschließen, ist die evangelische Kirchengemeinde einen großen Schritt näher gekommen. 350 000 Euro werden aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes zur Verfügung gestellt (WN vom 22. Juni).

„Ich habe einen Luftsprung gemacht, als ich die Nachricht erhalten habe“, erzählt Anja Karlizcek am Montagmorgen in der Stadtkirche. Die CDU-Bundestagsabgeordnete will die gute Nachricht persönlich überbringen. Ihre Freude wird von Pfarrer Wernfried Lahr und den Mitgliedern des Arbeitskreises Kirchensanierung – Manfred Stöppel, Dieter Rogge und Detlef Dowidat – geteilt.

Der Betrag liege weit über den sonst üblichen Summen, die bewilligt werden, erläutert die Abgeordnete. Zugleich bedauert sie, dass „nie die volle beantragte Fördersumme bewilligt wird“. Beantragt worden waren 370 000 Euro.

„Damit kommen wir einen großen Schritt weiter, nicht nur bei den Fenstern“, freut sich Wernfried Lahr. Gleichwohl sei die Kirchengemeinde weiter auf Spenden angewiesen. Auch im Innenraum stünden noch Renovierungsarbeiten an.

An diesem Morgen erinnert er an die Bedeutung des Gotteshauses über die Region hinaus im 15.Jahrhundert. 1497 sei die Kirche in ihrer jetzigen Form fertiggestellt worden. 26 Jahre kommt im Zuge der Reformation das Aus für das katholische Gotteshaus. Der Tecklenburger Graf Konrad verkündete den Wechsel zur lutherischen Konfession.