Wahlkampfauftakt mit Ingrid Fischbach MdB

Wahlkampfauftakt mit Ingrid Fischbach MdB

foto130714auftakt1

-do- Tecklenburg-Brochterbeck. Anja Karliczek ist gerüstet. 70 Tage vor der Bundestagswahl zeigte sie sich kampfbereit. „Auch wenn die Umfragen derzeit positiv aussehen, ist noch nichts gewonnen. Im Gegenteil. Der Kampf um Wählerstimmen beginnt erst. Und dabei bitte ich um ihre Unterstützung“, rief sie den Teilnehmern beim Sommerfest der CDU Tecklenburg zu, das gleichzeitig der Wahlkampfauftakt der heimischen CDU-Bundestagskandidatin war.

Auf einen sicheren Listenplatz möchte sich Karliczek nicht verlassen. „Ich will gewinnen und den Wahlkreis direkt holen“, machte die Brochterbeckerin deutlich, was ihr Ziel ist. Der Einladung waren die Vertreter der Ortsverbände ebenso gefolgt wie viele Gäste. Sie erfuhren von Anja Karliczek, dass sie sich für Haushaltskonsolidierung und gegen Steuererhöhungen einsetzen werde. „Wir setzen Prioritäten bei Bildung, Forschung, Infrastruktur und Familien und sprechen uns außerdem sehr deutlich auch für die Mütterrente aus“, zitierte sie aus dem Regierungsprogramm „Gemeinsam erfolgreich für Deutschland“.

foto130714auftakt2

Tatkräftige Unterstützung erhielt Anja Karliczek beim Wahlkampfauftakt von der CDU-Kreisvorsitzenden Christina Schulze Föcking: „Sie ist eine starke Kandidatin, sie ist präsent, sie ist bekannt. Sie ist ein Glücksfall für die CDU“. Als besonderer Gast war Ingrid Fischbach, die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, nach Brochterbeck geeilt. „Solche Kandidaten unterstütze ich gerne. Es ist toll, dass sie bereit ist, für den Bundestag zu kandidieren“, bemerkte Fischbach. Sie richtete den Blick auf die Familienpolitik. „Erziehungsarbeit leisten ist das Beste, was passieren kann. Das muss gefördert werden. Nicht die Krippe ist das beste, sondern die Eltern. Sie haben die erste Verantwortung und müssen dabei bestmöglich unterstützt werden“, erklärte Ingrid Fischbach.

Weitere Unterstützung erhielt Anja Karliczek beim Wahlkampfauftakt unter anderem vom Bundestagsmitglied Jens Spahn, vom heimischen Landtagsabgeordneten Wilfried Grunendahl und von Landrat Thomas Kubendorff. Sie alle lernten Karliczeks Wahlkampfschlager kennen: Das Espresso-Mobil. Damit wird die Bundestagskandidaten in den kommenden Tagen und Wochen viel im Tecklenburger Land unterwegs sein und einladen auf Gespräche bei leckerem Kaffee-Genuss.