Politik zum Frühstück – Anja Karliczek diskutiert mit Schülern

Politik zum Frühstück – Anja Karliczek diskutiert mit Schülern

Mettingen. „Der Besuch des Deutschen Bundestags ist von aktuellen Arbeitssituationen des Parlamentes abhängen und kann daher nicht gewährleistet werden.“ – So steht es in jeder Buchungsbestätigung, die das Büro der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek vom Besucherdienst erhält. Bisher hatte im Abgeordnetenbüro erst ganz selten zu Absagen geführt. Den Leistungskurs Sozialwissenschaft des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums traf es aber nun mit dreifacher Pechsträhne: Erst war im Bundestag kein Platz mehr frei, dann mußte der Besucherdienst den Besuch der Reichstagskuppel kurzfristig in die späten Abendstunden verlegen. Die Parlamentsausstellung des Deutschen Doms verpassten sie, denn zum angemeldeten Termin standen die Schüler noch auf der Autobahn im Stau. Das persönliche Gespräch mit der Abgeordneten ließ sich Anja Karliczek allerdings nicht nehmen und das wurde jetzt in Mettingen nachgeholt – und dafür umso erfreulicher! Bei einem entspannten Frühstück diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit der CDU-Finanzexpertin über bedingungsloses Grundeinkommen,  den Umgang mit Hasskommentaren im Netz, und die Auswirkungen von Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt der Zukunft. Auch bei ihren persönlichen Berufsaussichten ließen die Schüler nicht locker: „Wie können wir uns auf unsere berufliche Zukunft optimal vorbereiten? Wer gibt uns die Garantie, dass wir nach dem Studium auch Möglichkeit auf gute Jobs haben?“ fragen sie. Anja Karliczek konnte beruhigen: „Der Bund hat den Etat für Bildung und Forschung seit 2005 auf nunmehr 17 Milliarden Euro verdoppelt.“ Der Bund stelle mit der digitalen Agenda wichtige Weichen für den Arbeitsmarkt der Zukunft. Und: „Die Digitalisierung kommt. Allein dies wird zu einer massiven Produktivitätssteigerung führen!“