„Neurologie muss in Lengerich bleiben!“

„Neurologie muss in Lengerich bleiben!“

 

Karliczek MdB schreibt Brief an Regierungspräsident Prof. Dr. Klenke

pm170307moehrke1

Lengerich. – „Sicherheit und Ordnung umfasst zunehmend und gerade auch im ländlichen Raum die Sicherheit der Gesundheitsversorgung. Daher muss die Neurologie in Lengerich bleiben!“ – darin sind sich die örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek und Lengerichs Bürgermeister Wilhelm Möhrke einig. Bei einem gemeinsamen Gespräch ging es unter anderem darum, wie das seit Jahren anerkannte und bewährte System innerhalb der medizinischen Strukturen in und um Lengerich erhalten bleiben kann. Die Bundestagsabgeordnete hat sich nun in einem Brief an den Regierungspräsidenten Prof. Dr. Reinhard Klenke gewandt. „Ich wünsche mir vor allem für die zunehmend verunsicherte Bevölkerung eine pragmatische Lösung. Um diese zu finden, sage ich meine volle Unterstützung zu“, so Karliczek. Aus ihrer Sicht sollte jeder Möglichkeit für den Erhalt der Neurologie Vorzug vor anderen Angeboten gegeben werden.

pm170307moehrke2