Kinderrechte ernst nehmen – Anja Karliczek diskutiert mit Schülern

Kinderrechte ernst nehmen – Anja Karliczek diskutiert mit Schülern

15-11-20 Fürstenbergschule Recke (13)

Recke. Die fünften Klassen des Fürstenberg-Gymnasiums in Recke hatten sich im Politikunterricht intensiv mit dem Thema „Kinderrechte“ beschäftigt. Sie hatten ihre Schlussfolgerungen gezogen – und die wollten sie direkt in die Bundespolitik zu Bundeskanzlerin Angela Merkel transportieren. Zu dem Zweck hatten sie die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek am Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention in ihre Schule eingeladen und stellten ihr in der Arche des Gymnasiums ihre Ergebnisse auf unterschiedliche Arten vor. „Welche Rechte haben Kinder und wir können sie geschützt werden?“ war die übergeordnete Frage zu der über 100 Schülerinnen und Schülern Bilder gemalt hatten, viele Fragen aufgeschrieben hatten, ein Theaterstück und einen selbstgedichteten Rap-Song vorstellten.

Zuerst führte die 5a1 zwei Rollenspiele vor. Das erste Rollenspiel handelte vom Tagesablauf von Thomas aus Recke. Das zweite Rollenspiel zeigte den Tagesablauf von Rokeya aus Bangladesch. Damit wollte die Klasse zeigen, wie es den Kindern in den ärmeren Ländern geht. Nun präsentierte die 5a3 Bilder mit den wichtigsten Dingen in ihrem Leben. Zu sehen waren: Mein Haus, mein Haustier, mein Bett, meine Freunde, meine Familie und mein Kuscheltier. Außerdem spielte die 5a3 ein Interview mit Sister Angela aus Tansania nach und erklärte, wo auf der Weltkarte Tansania zu finden ist. Die 5a2 sang einen selbst gedichteten Rap über Kinderrechte. Die 5a4 präsentierte als letzte Gruppe selbst aufgestellte Kinderrechte und überreichte diese Frau Karliczek als Rolle. Danach gab es eine große Fragerunde, in der von den Schülern viele interessante Fragen gestellt wurden.

15-11-20 Fürstenbergschule Recke (27)
Allen Schülern hat es sehr gut gefallen, so viel zu erfahren, sodass die Schüler den Besuch der Bundestagsabgeordneten mit 5 von 5 möglichen Sternen bewerteten.

Hintergrund:
Rund um den Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November finden bundesweit Kinderrechte-Aktionen mit Bundestagsabgeordneten unter dem Motto „Ich hab‘ immer Rechte“ an Schulen in ganz Deutschland statt. Seit 2010 dient der Aktionstag Kinderrechte dazu, Engagement an den Schulen zu zeigen sowie den Dialog zwischen Kindern bzw. Jugendlichen und Abgeordneten zu fördern.