Karliczek: Rot-Grüne Mittelstandspolitik vernichtet Arbeitsplätze

Karliczek: Rot-Grüne Mittelstandspolitik vernichtet Arbeitsplätze

foto130716wuh

Eine klare Absage erteilte Dr. Jürgen Vutz, Vorsitzender der Geschäftsführung Windmöller & Hölscher, der angekündigten Mittelstandspolitik von Rot-Grün. Die grüne Idee, mittelständische Unternehmen durch die Vermögenssteuer zu belasten, werde zwangsläufig die Investitionskraft von Familienunternehmen drastisch senken und im Extremfall möglicher Auslöser für Produktionsverlagerungen sein.

W & H gehöre zu den führenden Anbietern von Maschinen und Systemen zur Herstellung und Verarbeitung flexibler Verpackungen, erläuterte er beim Besuch von Anja Karliczek, CDU-Bundestagskandidatin aus Tecklenburg. Mit 2200 Mitarbeitern an 16 Standorten weltweit sei man auf Innovationskraft und Flexibilität angewiesen. Allein am Standort Lengerich arbeiteten 1500 Mitarbeiter, führte er aus. Anja Karliczek, bisher selbst leitende Angestellte im Familienbetrieb, bezeichnete Mittelständische Unternehmen als „Motor des Wohlstands“ im Münsterland. „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Ast auf dem wir sitzen, durch überzogene Steuerpolitik und unnötige Bürokratie abgesägt wird!“, forderte sie.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit habe W & H als vorrangiges Ziel der Entwicklungsarbeit verstanden, führte Dr. Christoph Herschbach, Leiter Geschäftsentwicklung und Marketing, aus. Sparsamer Umgang mit Energie und Ressourcen sei wichtig für geringe Produktionskosten. „Die steigenden Energiekosten erreichen allerdings schmerzhafte Grenzwerte!“ warnte Herschbach.