Ibbenbürener Volkszeitung: Krisen treffen Wirtschaft

Ibbenbürener Volkszeitung: Krisen treffen Wirtschaft

Sanktionen gegen Russlands Verweigerungshaltung in der Ukraine-Kirse: Sowohl die Bundesregierung wie auch die Abgeordneten hätten sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht, erklärte Anja Karliczek, Bundestagsabgeordnete der CDU, jetzt bei einem Besuch in Hörstel. „Es war eine Abwägung, in der es auf der einen Seite um geopolitische und völkerrechtliche Fragen, um freiheitliche Werte und um das Leid der Bevölkerung in der Ukraine ging“, in der aber auf der anderen Seite Unternehmen stünden wie der Betrieb WKB-Systems GmbH.

Mit über 100 Mitarbeitern werden dort Maschinen, Anlagen sowie komplette Ausrüstungen von Baustoffwerken zur Herstellung von Kalksandstein, Porenbeton und Ziegel produziert und viel Energie in die Entwicklung neuer ökologischer Baustoffe gesteckt. „Umfassende Kundenbetreuung von der Erstberatung, über Montage, Schulung der Mitarbeiter bis zur Ersatzteillieferung steht bei uns ganz oben“, beschrieb Geschäftsführer Sergej Nikonenko im Gespräch das Unternehmenskonzept. Die Entwicklungen in Osteuropa betrachte er mit großer Sorge: Etwa ein Drittel der Aufträge kommen derzeit aus Osteuropa. Der Export-Einbruch nach Russland sei jetzt schon deutlich spürbar, so Karliczek, die auch Mitglied des IHK-Regionalausschusses ist. Realistische Schätzungen gingen von einem Minus von etwa 20 Prozent insbesondere im Maschinenbau aus.