„Froh, dass wir diesen THW-Stützpunkt in Ibbenbüren haben!“

„Froh, dass wir diesen THW-Stützpunkt in Ibbenbüren haben!“

Gespräch beim THW-Ortsverein Ibbenbüren 

THW 2

Die räumliche Situation des THW war ein zentrales Thema des Austauschs von Vertretern des Ortsvereins Ibbenbüren mit örtlichen Politikern von Bund, Land und Kommunen. Die Ortsvorsitzende Nadine Bitter hatte unter anderem MdB Anja Karliczek, MdL Wilfried Grunendahl und den Landrat des Kreises, Dr. Klaus Effing, in die THW-Räumlichkeiten an der Laggenbecker Straße eingeladen, um praxisnah die räumliche Situation zu erläutern. Zentraler Knackpunkt ist, dass die angemietete Halle mittlerweile zu klein geworden ist und dringend mehr Platz für Material, Fahrzeuge und Schulungsmöglichkeiten benötigt wird.

Nadine Bitter berichtete darüber hinaus über vergangene Einsätze des THW, zentrale Aufgaben an dem Standort in Ibbenbüren und aktuelle Hilfe im Bereich der Flüchtlingsversorgung. Besonders erfreulich sei, dass das THW Ibbenbüren mittlerweile mehrere Flüchtlingskinder in der Grundausbildung habe – mit steigender Tendenz.

THW 1