Familienpaten als zusätzliche Stütze für junge Familien im Kreis Steinfurt

Familienpaten als zusätzliche Stütze für junge Familien im Kreis Steinfurt

pm141028

Lengerich / Kreis Steinfurt. – „Alles, was jungen Familien nach der Geburt eines Kindes im Alltag hilft, eine neue Alltagssituation zu bewältigen und mit Freude anzunehmen, ist wichtig und verdient unsere Anerkennung und breite Unterstützung“, so die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek bei ihrem Besuch in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Lengerich, einer Einrichtung des Diakonischen Werkes Tecklenburg. Im Gespräch, unter anderem mit ehrenamtlichen Helfern und der Koordinatorin Sonja Keller, informierte sich die Politikerin über den aktuellen Stand ihres Patenprojektes „wellcome – Praktische Hilfe nach Geburt“ und weitere Angebote der Beratungsstelle wie etwa das Projekt Familienhebammen (seit 2009) oder Fortbildung für Erzieher (seit 2006). Unter dem Stichwort Familienpaten wurde auch ein neues Angebot der Beratungsstelle vorgestellt: dieses greift künftig nach dem ersten Lebensjahr des Kindes und ist eine Weiterführung von „wellcome“, das Unterstützung innerhalb des ersten Lebensjahres vorsieht. Familienpaten stehen für eine unbürokratische und bedarfsorientierte Unterstützung von Elternpaaren und Alleinerziehenden in Überlastungssituationen. „Diese Maßnahme ist eine hervorragende Ergänzung des bereits bestehenden Angebots des Kirchenkreises Tecklenburg und seines Diakonischen Werkes. Manchmal reicht ja schon die Unterstützung von einer Person, die neutral ist, Zeit hat, zuhört und Impulse von außen gibt“, freut sich Anja Karliczek über das neue Angebot.

Die Aufgaben der ehrenamtlichen Familienpaten reichen von der lebenspraktischen Unterstützung in der Haushaltsführung und beim Umgang mit Ämtern über Anregungen in Erziehungsfragen und im Umgang mit den Kindern bis hin zur Ermutigung, weiterführende Hilfen in Anspruch zu nehmen. Dabei geht es nicht um die Übernahme bzw. den Ersatz von professioneller Hilfe, sondern um vorbeugende Stärkung der Familien in ihren Alltagssituationen.