CDU Recke/Steinbeck stiftet Netz für Beachvolleyball-Platz

CDU Recke/Steinbeck stiftet Netz für Beachvolleyball-Platz

foto130615recke_waldfreibad

Am vergangenen Sonntagnachmittag fanden sich mehrere CDU-Vertreter aus Vorstand und Fraktion in den Anlagen des Waldfreibades ein. Und sie kamen nicht mit leeren Händen. Im Gepäck hatten sie ein nagelneues Volleyballnetz für das im Rahmen der 72-Stunden-Aktion der katholischen Jugend des Bistums neu hergerichtete Doppelvolleyballfeld.

Möglich geworden war die Anlage dieser zwei in Zukunft sicher rege genutzten Beachvolleyballfelder durch den uneigennützigen Einsatz der Steinbecker CAJ, die kräftig Hand angelegt hatte. Zunächst musste der ganze alte Boden ausgekoffert werden, es mussten Kantensteine zur Begrenzung und eine Umrandung aus Pflastersteinen in Mischung verlegt werden, dann wurden die Pfosten einbetoniert und schließlich der frische Sand eingebracht. Das alles ist jetzt ein weiteres Schmuckstück im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen im Waldfreibad, worüber sich natürlich auch der Förderverein „Waldfreibad“ sehr freute.

Werner Rählmann dankte in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins den vielen fleißigen Helfern von der CAJ für ihren Einsatz und hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements hervor, ohne das viele Vorhaben gar nicht mehr in die Tat umgesetzt werden könnten.

In seiner Funktion als CDU-Vorsitzender konnte er dann in Anwesenheit der CDU-Bundestagskandidatin Anja Karliczek und des stellvertretenden Bürgermeisters Wolfgang Kölker sowie stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Ingo Hoppe und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Reinhard Kampling das Netz an die anwesenden Mitglieder des Fördervereins überreichen.

Die CDU-Vertreter betonten, dass ihnen gerade diese Beachvolleyballanlage seit jeher sehr am Herzen liege, denn bereits der Bau des ersten Feldes sei von Seiten der CDU initiiert worden. Der damalige Bürgermeister Walter Schwegmann habe seinerzeit die Einweihung vorgenommen. In den folgenden Jahren hätten CDU-Mitglieder, u. a. Wolfgang Kölker und Lothar Stegemann, auch immer mal wieder nach dem Rechten geschaut und so z. B. einen Sandaustausch vorgenommen. Doch der Zahn der Zeit habe zu sehr an dieser Spielanlage genagt und so sei die CDU froh, dass jetzt eine im Rahmen der 72-Stunden-Aktion erfolgte Komplettsanierung gelungen sei.

Im Anschluss nutzten die CAJ-Mitglieder die Anwesenheit von Anja Karliczek zu einem regen Gedankenaustausch über ihre Vereins- und Verbandsarbeit.