Aktuelles

"Transparenz und Verantwortlichkeit“ Die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek macht auf die Ausschreibung des Wettbewerbs „Für Freiheit und Demokratie – ein Wettbewerb für Jugend und Schule“ der Weltliga für Freiheit und Demokratie Deutschland (WLFD) aufmerksam. Der Titel: „Transparenz und Verantwortlichkeit - Zukunft der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ bildet den...

Kreis Steinfurt. Die Pöbeleien und Polemischen Sprechchöre zum Tag der Deutschen Einheit beschäftigten die CDU-Frauen in der letzten Kreisvorstandssitzung. „Die Störung der Einheitsfeiern durch einige Hundert Demonstranten sind kein Kavaliersdelikt, sondern zeigen dass immer wieder Aufrührer mit hohlen Parolen Menschen hinter sich bringen können.“ führte...

Ibbenbüren. Mit mehr als 160 Schülern war die Jahrgangstufe 10 der Anne-Frank-Realschule im Bundestag in Berlin gewesen. Und Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler mitgebracht, die sie zu Hause mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek klären wollten. Wie denn der Tagesablauf einer Abgeordneten sei und wie oft...

Ibbenbüren. Lücken schließen, Bewußtsein für Altersvorsorge schaffen und Altersarmut verhindern. Das ist das Ziel der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek. Das gleiche Ziel verfolgen auch der SkF Ibbenbüren (Sozialdienst katholischer Frauen), der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) und die VEMA (Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG). Was lag da näher, als...

Ibbenbüren. Manchmal drückt der Schuh und man weiß nicht, an wen man sich wenden kann. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek lädt zur nächsten Bürgersprechstunde am Freitag, 16.09.2016 von 09.00-11.00 Uhr in die CDU-Geschäftsstelle, Oststr. 1 in Ibbenbüren ein. Es sei gleich, ob es um bundespolitische Themen ginge,...

160830altersvorsorge2 Kreis Steinfurt/Tecklenburg. „Die Alterssicherung steht im demografischen Wandel stabiler, wenn sie sich auf mehrere starke Säulen stützt. Deswegen werden wir die betriebliche Altersvorsorge stärken.“ So steht‘s im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD, erklärte Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek in einer CDU-Informationsveranstaltung zur Sicherheit der Rente. Vor drei Jahren hat sich die Bundespolitik auf den Weg gemacht, die betriebliche Altersvorsorge auch für Mitarbeiter in kleinen und mittleren Betrieben voran zu bringen. Als sogenannte „zweite Säule“ soll sie neben der gesetzlichen Rente, der „ersten Säule“ ein selbstverständlicher Bestandteil der Versorgung im Alter werden. CDU-Finanzexpertin Anja Karliczek hat als Berichterstatterin ihrer Fraktion für betriebliche Altersvorsorge harte Nüsse zu knacken. Sowohl in Berlin als auch hier in der Heimat ist sie in vielen Gesprächen mit Arbeitnehmern, Firmen-Chefs, Verbraucherschützern und Finanzfachleuten. Und sie hört zu, wo der Schuh drückt. Heftig kritisiert werden die Abzüge des vollen Krankenkassenbeitrags bei Direktversicherungen. Man sei „falsch beraten“ und „abgezockt worden“, in „Nacht-und-Nebel-Aktionen“ würden Gesetze verändert, lauteten die Vorwürfe, die aus den Reihen der Geschädigten der Direktversicherungen kamen. Zusammen mit dem Chef der Arbeitnehmergruppe ihrer Fraktion im Bundestag, Peter Weiß, und Dr. Erwin Weßling vom Wirtschaftsrat stellte Anja Karliczek sich auch der Diskussion um die Zukunft von „Riester & Co“ als privater Zusatzvorsorge in der dritten Säule.