Anja Karliczek MdB zu Besuch bei Firma Gerhardi

Anja Karliczek MdB zu Besuch bei Firma Gerhardi

Wie können Genehmigungen einfacher gestaltet werden?

Ibbenbüren. Wie können Genehmigungsverfahren mittelstandsfreundlich gestaltet werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen der örtlichen CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek und Vertretern der Firma Gerhardi Kunststofftechnik GmbH. Geschäftsführer Reinhard Hoffmann und Dennis Lemke, Leitung Galvanik, erläuterten zunächst anschaulich das Unternehmen und die Produktion, ehe im Anschluss intensiv über projektorientierte Förderung diskutiert wurde. Aus Sicht von Gerhardi sind die Verfahren für die Zuteilung projektorientierter Mittel zu lang, gleiches gilt für Genehmigungen. „Wir wollen hier ansetzen und prüfen, wo Prozesse gestrafft und beschleunigt werden können“, sagte Anja Karliczek ihre Unterstützung zu. Entsprechende Vorschläge der Firma Gerhardi werde sie mit nach Berlin nehmen.

Beim anschließenden Rundgang durch die Produktionshallen zeigte sich Anja Karliczek beeindruckt von der Innovationskraft und Leistungsfähigkeit des Unternehmens: „Es ist schön zu wissen, dass in fast jedem Auto ein Stück Ibbenbüren mitfährt!“