Anfassen erwünscht – Anja Karliczek bei Schmitz

Anfassen erwünscht – Anja Karliczek bei Schmitz

Emsdetten. Die AIDA hat sie. Viele Krankenhäuser haben sie. Und Seniorenzentren haben sie auch schon längst. Die Vorhänge der Firma Schmitz sind echte High-Tech-Innovationen. Flammhemmend, antibakteriell, geruchsvernichtend – und aus der Region. „Früher haben wir Vorhangstoffe gewebt. Heute werden sie in der Forschung entwickelt.“ fasst Senior-Chef Justus Schmitz die Entwicklung seiner Firma in den letzten 100 Jahren zusammen. Technische und textile Innovationen schmelzen enger zusammen. „Innovationen muß man immer neu denken und immer wieder neu erfinden“, sagt Schmitz und weckt damit das Interesse der hiesigen Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek, die auch Bundesforschungsministerin ist. „Fassen Sie den Stoff ruhig mal an!“ sagt der langjährige Schmitz-Chef und zeigt sein neuestes Produkt: „Dies ist extrem reißfestes Material, UV-stabil und kommt ohne das bisher verwendete PVC aus. Geeignet für Hängematten und belastungsintensive Nutzung – entwickelt in unserem Unternehmen.“ Die CDU-Politikerin ist in ihrem Element: „Wir brauchen Sprünge in der Innovation, mit denen neue Märkte erschlossen werden können. Wir wollen, dass Forschung wieder neuen Auftrieb erhält und damit neue Produkte, neue Geschäftsmodelle und Rahmenbedingungen für hochwertige Arbeitsplätze in Deutschland schaffen!“, erklärt die Politikerin aus Brochterbeck und erkundigt sich nach den Kombiprojekten der Firma mit der Fachhochschule Münster. Der Wissenschaftstransfer solle weiter intensiviert werden sei ihr Ziel, sagt sie, und Förderung solle den Unternehmen mehr Handlungsfreiheit für Forschung geben. „Die Bundesregierung arbeitet bereits an einem Vorschlag, um die Forschungsförderung breiter anzulegen! Made in Germany hat einen Wert. Die deutsche Ingenieurskunst müssen wir pflegen!“, so Karliczek.

 

Hintergrund:

Bundeskabinett gab jetzt Startschuss für eine „Agentur zur Förderung Sprunginnovationen“. Sie soll Akteuren die finanziellen Mittel und Freiräume eröffnen, um bahnbrechende Ideen in die Anwendung zu überführen. Die Agentur will aus hochinnovativen Ideen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft auch erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsplätze in Deutschland entstehen lassen. Sie setzt auf kreative Erfinder, die zeitlich befristet in der Agentur tätig sind und besondere Handlungsfreiräume genießen. Geförderte Ideen werden über Ausgründungen, durch Unternehmen oder den Staat verwertet und in den Markt eingeführt.